Unser Fazit

NAOS Umwelt Allgemein

Wir haben uns als neu gegründete Umwelt-AG beim EDEKA-Schülerwettbewerb angemeldet, um mehr darüber zu erfahren, wie sich unsere Ernährung auf die Umwelt auswirkt, welche Möglichkeiten der umweltfreundlichen Ernährung es gibt und wie es damit konkret hier in unserer Region aussieht. (Und um zu gewinnen natürlich ;-)).
Wie sich gezeigt hat, war das mit dem Wettbewerb eine geniale Idee, denn obwohl fast alle anderen AGs unserer Schule wegen Corona nicht mehr stattfinden konnten, haben wir uns jede Woche online getroffen, um weiter am Wettbewerb teilnehmen zu können!

Dabei haben wir:

  • Viele umweltfreundliche Rezepte ausprobiert und veröffentlicht,

  • unsere Freunde und Verwandten zu ihrer Ernährung befragt,

  • einen Bio-Landwirt interviewt und mit ihm einen Rundgang über seine Felder gemacht,

  • Vegetarische Ernährung ausprobiert,

  • ein Interview mit dem Markleiter „unseres“ EDEKA geführt,

  • eine – kontaktfreie – Umfrage unter den EDEKA-Kunden organisiert und ausgewertet

  • Das Team der Bio-Gärtnerei „Gesund und Munter“ in Taunusstein kennengelernt und zu Anbau und Vermarktung von Bio-Gemüse befragt.

Liam:

Ich habe in der Umwelt-AG gelernt wie wichtig gesunde Ernährung ist.

In meiner vegetarischen Woche durfte ich die Erfahrung machen, wie es ist vegetarisch zu Leben.

Vielen Dank an die AG mir hat es sehr viel Spaß gemacht und ich hoffe, dass wir diese AG nächstes Jahr wieder wählen können.

Mara:
Mir hat am meisten Spaß gemacht das Interview mit dem Bio Bauer Keller.
Was mich überrascht hat, ist dass unser EDEKA einen eigenen Imker hat.
Mein Vorschlag an den EDEKA wäre, dass sie mehr Bio-Produkte anbieten.
Ich fand das Projekt sehr interessant und ich denke, dass durch unsere Umfrage im EDEKA die Leute vielleicht ein wenig auf ihre Ernährung achten und es vielleicht mehr Bio-Produkte gibt.

Hätten wir mehr mehr mit dem Wettbewerb gehabt, würde ich gerne ein Interview mit dem Imker des EDEKA führen.

Hai Nam:

In der Umwelt-AG hatte ich viel Spaß. Ich habe viel über die Umwelt und unsere Ernährung gelernt. 🙂

Vanessa:

Am meisten Spaß hat mir die Vorbereitung eines neuen Projekts gemacht und zu sehen, wie es sich immer weiterentwickelt. Interessant finde ich, wie viel Aufwand und Überlegungen man in jede/s Projekt und Idee reinsteckt, damit man selbst zufrieden ist und alles passt. Dank diesem Projekt will ich jetzt noch mehr und intensiver auf die Umwelt achten und noch mehr Möglichkeiten suchen, sein Verhalten zu ändern. Für die Zukunft wünsche ich mir, dass alle Leute (egal ob jung oder alt) auf die Umwelt achten, denn wir haben nur einen Planeten und den sollten wir schützen und nicht zerstören. Für mich war es wichtig bei diesem Wettbewerb mitzumachen, um den Menschen zu zeigen, wie einfach eigentlich Klimaschutz ist und wie man sein Verhalten gegenüber der Umwelt ganz einfach verbessern kann. Würde der Wettbewerb noch länger gehen, würde ich noch mehr Interviews führen und noch mehr in die Materie ,,Ernährung“ eintauchen.

Felix:

Ich habe in der Umwelt-AG Spaß gehabt!!! 😀

Henrik:

Ich bin der einzige Neuntklässler in dieser AG, da man wegen Corona eigentlich die Jahrgänge nicht mischen sollte, aber weil im Moment sowieso alles über BBB läuft durfte ich mitten im Schuljahr der AG beitreten. Ich wurde super als zweiter Betreuer in der Gruppe aufgenommen und sofort in die laufenden Projekte eingebunden. Alle sind supernett und es macht Spaß, zu sehen wie man gemeinsam dieselben Interessen hat und viele Leute erreichen kann (Umfrage im Edeka). Es haben ganze 143 Menschen den Zettel ausgefüllt und abgegeben, das ist super!

Im Großen und Ganzen hat es uns allen viel Spaß gemacht und es hat uns gefreut, dass alles was wir uns vorgenommen hatten geklappt hat und wir so viel erreicht haben.

Wir hoffen, dass wir mit unseren Ergebnissen etwas Positives verändern und bewirken konnten.

Wenn nächstes Jahr der Wettbewerb wieder stattfindet, wollen wir auf jeden Fall wieder dabei sein.

Der Wettbewerb hat uns Spaß gemacht, egal ob wir gewinnen oder nicht !!!